Birnen-Schokoladen Mini Gugl

DSCF3401

Ich habe kürzlich über Herbstgerichte und Herbstbackwaren nachgedacht. Natürlich gibt es naheliegende Nahrungsmittel wie Kürbis und Apfel, Pilze und Marroni. Aber wie steht es eigentlich um die leckere, kleine Frucht, die immer hinter dem Apfel versteckt wird? Ja genau, ich rede hier von der Birne. Offensichtlich, richtig? Auch nach dem vielen nachdenken bin ich mir noch nicht sicher, warum der Apfel so sehr gegenüber der Birne bevorzugt wird. Birnen sind saftig, schmecken lecker, haben eine tolle Farbe, sehen gut aus, und haben meinen Geschmacksnerven nach weniger Säure als der Apfel und sind natürlich auch ganz schön vielseitig. Es ist mir also ein Rätsel warum die Birne nicht die top Frucht der neuen Saison ist.

Aber vielleicht liegt es auch an den wunderbaren Erinnerungen, welche ich mit der Birne verbinde und weshalb sie mich so anspricht. Ich bin in einem alten Bauernhaus auf dem Land aufgewachsen. Ich meine es war alt. Wortwörtlich. Wir heizten noch mit Holz und die heisse Schokolade (oder wohl eher Ovo) wurde morgens auf dem soeben eingeheizten Ofen von Papa gewärmt, während wir uns quälend unter der Decke anzogen weil das Haus noch immer kalt war (niemand hat logischerweise in der Nacht Holz nachgelegt). Aber das hat natürlich unsere Abwehrkraft gestärkt. Ich kann mich nur an ein Mal erinnern als ich tatsächlich mit Fieber im Bett lag (die anderen Male war ich bloss ein Jammerlappen). Abgesehen davon hatten wir einen riesigen Garten zur Verfügung in welchem Zwetschgen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren (wir hatten soviele, meine Eltern „mussten“ Wein daraus herstellen) und vieles mehr und natürlich auch einen riesigen Gemüsegarten. All diese wunderbaren Köstlichkeiten wuchsen in unserem hinteren Garten und beschützend gross vor dem Haus war ein Birnenbaum. Obwohl die Birnen „nur“ Kochbirnen waren, mochte ich diesen Baum unheimlich gerne. Alt und stämmig gab er im Herbst unter seinen gefallenen Blättern Igeln ein Dach über dem Kopf und Schatten für unser Auto im Sommer. Ein Baum voller Leben.

Daher ja, ich mag Birnen.

DSCF3396

Wegen all diesen Gründen musste ich nun endlich ein Birnenrezept ausprobieren. Ich hoffe ihr mögt es genauso wie ich.

Birnen-Schokoladen Mini Gugl

  • Portionen: 15 cakes
  • Zeit: 30mins
  • Schwierigkeit: easy
  • Drucken

Ingredients
40g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 kleines Ei
25g Butter, geschmolzen und abgekühlt
1 TL Zitronensaft
8g or 2 Ecken Milchschokolade (fein geschnitten oder gerieben)
1 Prise Zimt
75g Mehl
1/4 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 Birne, geschält und in kleine Quadrate geschnitten

4 Ecken weisse Schokolade zum dekorieren

1. Mische den Zucker, Vanillezucker und das Ei schaumig.
2. Füge die Butter und den Zitronensaft hinzu und mische gut.
3. Füge nun das Mehl, Zimt, Schokolade, Backpulver, Salz und vermische den Teig.
4. Zum Schluss füge noch die Birnen hinzu und vermische das Ganze.
5. Spritze in die bereitgestellte Mini-Gugl-Form.

Bei 200° im vorgeheizten Ofen für ca. 16 Minuten backen. Sobald abgekühlt mit der geschmolzenen, weissen Schokolade dekorieren.

DSCF3400

Ich denke meine Gugl waren etwas zu lange im Ofen, daher habe ich die Backzeit für euch angepasst. Aber die Kombination von Birne und Schokolade ist für mich auch bei zu lange gebackenen Cakes ein Hit.

DSCF3404

Okay, dass wars von mir heute. Ich werde mich nun hinlegen und von Birnenbäumen träumen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s