Kürbisrisotto

Ich erinnere mich kaum an Kürbis in meiner Jugend. Das Einzige was wir ab und zu gegessen haben war Kürbissuppe (und das auch nur im Restaurant). Erst als ich langsam zum Teenager herangewachsen bin, war Kürbis als Nahrungsmittel etwas besser erhältlich und wurde zum In-Gemüse. Das hat wohl mit der Verbreitung von Halloween zu tun. Dieses Fest gibt es hier nämlich noch gar nicht so lange. Daher sehe ich den Kürbis noch heute als eher „exotisches“ Gemüse und ist daher in meiner Küche noch nicht sehr verbreitet.

DSCF3393

Aber seit ich Teil dieser tollen Essensblogger-Gesellschaft bin, habe ich sooo viele tolle Kürbisrezepte gesehen, dass ich auch mitmachen will. Risotto war auch das erste Gericht, dass ich nach meinem Auszug von meinem Elternhaus, einwandfrei kochen konnte. Für mich ist Risotto super einfach und klappt immer. Aber wenn ich mal eine Sauce zaubern sollte.. Oh je, Feuer und Rauch!

Kürbisrisotto

  • Portionen: 2
  • Schwierigkeit: easy
  • Drucken

Zutaten:

150g Risottoreis
500ml Gemüsebouillon
0.5ml Weisswein
50g Kürbis, gewürfelt und gekocht
½ Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gepresst

Parmesan je nach belieben
Salz und Pfeffer nach belieben

1. Die Zwiebel und den Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten.
2. Den Risottoreis nach ein paar Minuten hinzugeben und dünsten bis er glasig ist.
3. Mit dem Weisswein ablöschen und anschliessend bei kleiner Hitze köcheln lassen.
4. Sobald der Wein mehrheitlich absorbiert ist, ein bisschen der Gemüsebouillon hinzugeben. Niemals die ganzen 500ml auf einmal hinzugeben, sondern immer wieder ein bisschen bis dies verdunstet ist.
5. In der Halbzeit den Kürbis hinzugeben.
6. Ihr brauch vielleicht etwas weniger oder mehr Bouillon, je nach Hitze und Kochzeit des Reises. Einfach mehr hinzugeben bis der Reis gekocht und eine cremige Konsitenz hat.

DSCF3390

Advertisements