Nussschnecken

Bei kleinen Naschereien mag ich es altmodisch, aber nicht zu süss. Ich erinnere mich dann gerne an meine Kindheit zurück und die traditionellen Backwaren, welcher mein Vater gerne vernascht hat. Zum Beispiel, Nussrollen, Cremeschnitten, Linzertorte oder Birnenweggen. Das Liebste war mir immer die Nuss- oder Zimtschnecke. Lecker. Deswegen habe ich mich mal daran gemacht, selber solche zu kreieren. Und zwar Version Martina.

photo 4

Ein grosses Problem bei uns Backoholikern sind die sich türmenden Backwaren. Zwar mag ich Süsses, aber auch nicht als Hauptnahrungsmittel. Deswegen backe ich gerne mit kleinen Portionen. Für dieses Rezept habe ich einfach ganz kleine Mengen genommen, so dass es am Ende ca. 15 Zwergschnecken ergibt. Perfekt für den Nachmittagskaffee mit Freunden, aber auch ein paar Tage haltbar (bei dieser Menge jedoch normalerweise nicht nötig).

140517 Nussschnecken

Nussschnecken

  • Portionen: 15
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Füllung

50g gemahlene Haselnüsse
1.5 Esslöffel Zucker
1 TL Zimtpulver
1/2 Apfel
wenig (ca. 1/4) Bio-Zitrone
1.5 Esslöffel Milch

wenig Aprikosenkonfitüre

Teig
25 g Butter
150 g Mehl
1/2 Teelöffel Salz
1.5 Esslöffel Zucker
0.5 dl Milch
10 g Hefe
1/2 Ei

Glasur
2 Esslöffel Puderzucker
1/2 Esslöffel Wasser
1/2 Teeflöffel Zitronensaft

Für den Teig:
1. Butter bei kleiner Hitze schmelzen und abkühlen lassen.
2. Mehl Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. In der Mitte eine Mulde bilden.
3. Ei, Butter und Milch verrühren und die Hefe darin auflösen, anschliessend in Mulde giessen und zu einem Teig formen.
4. Solange kneten bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Für ein sehr gutes Ergebnis kneten bis der Teig Blasen wirft, wenn mit einem Messer geschnitten.
5. Den Teig zugedeckt (die besten Resultate werden mit einem feuchten Küchentuch erzielt) eine Stunde aufgehen lassen.
6. Den Teig ca. 3mm dick zu einem Rechteck auswallen.
7. Aprikosenkonfitüre dünn auf den Teig auftragen.
8. Ca. 1 cm Rand lassen, damit die Füllung beim Rollen nicht austritt.

Füllung:
1. Zimt, Nüsse und Zucker in einer Schüssel verrühren.
2. Den Apfel samt Schale an der Birchraffel dazureiben.
3. Die Zitronenschale fein dazureiben.
4. Der Saft ausgepresst mit der Milch dazugeben.

5. Die Füllung auf den vorbereiteten Teig auftragen und den Teig einrollen.
6. Ca. 2cm dicke Scheiben schneiden.

In der unteren Hälfte des kalten Ofens bei 220°, 20 Minuten backen. Wenn der Ofen bereits vorgeheizt ist, bei 180° und 15 Minuten backen.

Nach dem Backen:
Puderzucker, Wasser und Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und auf die noch heissen Schnecken auftragen.


photo 4l photo 5_

Während die Schnecken im Ofen vor sich her brutzeln, mit dem resten des halben Ei’s ein kleines Rührei z.B. mit Toast und Lachs zubereiten und sich für die Arbeit belohnen.

photo 1

Die leckeren Zuckerbombem lassen sich ein paar Tage aufbewahren. Ich würde sogar sagen, dass sie am zweiten Tag noch viel besser schmecken.

photo 3_ photo 2_

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s